Wissen, was Kunden wollen: Warum POS-Befragungen gerade jetzt so wichtig sind

Maskenpflicht, Einlassbeschränkungen, Wartezeiten - Einkaufen ist derzeit mit allerlei Unannehmlichkeiten verbunden. Teilweise hat das Virus sogar Einfluss auf das Sortiment. Klar ist: Die Besuchsfrequenz in den Geschäften ist weit entfernt von Pre-Corona-Zeiten und das vielleicht noch für eine lange Zeit.

 

Umso wichtiger ist es, den Kunden, die trotz Einschränkungen in die Filialen kommen, das Einkaufen so angenehm wie möglich zu gestalten. Aus den Erfahrungen dieser „ersten“ Kunden lassen sich schließlich wertvolle Schritte zur Verbesserung des Einkaufserlebnisses ableiten.

 

POS-Befragungen sind deshalb gerade enorm wichtig. Sie bringen oft erstaunliche Ergebnisse ans Licht und zeigen, ob die Selbstwahrnehmung tatsächlich der Fremdwahrnehmung entspricht. So können beispielsweise Hygienemaßnahmen, deren Umsetzung Händler als gelungen betrachten, aus Kundensicht als mühsam empfunden werden. Werbemaßnahmen, die vor der Krise effizient waren, sind es nun vielleicht nicht mehr.

 

Hans-Joachim Klemke, Marketingleiter bei der EDEKA Rhein-Ruhr, bestätigt: „POS-Befragungen nehmen einen hohen Stellenwert für die Messung der Kundenzufriedenheit bei unseren Händlern ein. Insbesondere in der Corona-Krise ist es wichtig, dass wir die Auswirkungen der Veränderungen in den Märkten im Blick behalten.“

 

MEDIA Central führt im Auftrag seiner Kunden regelmäßig POS-Befragungen durch. Am Beispiel eines EDEKA-Markts im Raum Aachen wird deutlich, dass dabei gerade jetzt interessante Erkenntnisse gewonnen werden.

 

Der EDEKA-Händler weiß aufgrund der Ergebnisse nun, dass die Sauberkeit seines Marktes sowie die Abläufe an der Fleisch- und die Käsetheke ausschlaggebende Gründe für die Kunden sind, bei ihm einzukaufen. In Sachen Marktgestaltung gibt es allerdings Verbesserungspotenzial. Sehr eindeutig fiel das Ergebnis bei der Frage nach der Nutzung des Prospektes aus: 83 Prozent der Kunden kennen seinen Prospekt. Davon lesen ihn 84 Prozent am liebsten auf Papier, nur 16 Prozent bevorzugen die digitale Variante.

 

Im Rahmen der POS-Befragungen ermittelt MEDIA Central auch die Postleitzahl der befragten Kunden und bereitet diese in einer detaillierten Kundenherkunftsanalyse auf. So weiß unser Händler nun, dass derzeit überdurchschnittlich viele Pendler bei ihm einkaufen und kann daraus Rückschlüsse auf die ideale Zusammensetzung seines Sortiments ziehen. MEDIA Central wiederum kann auf Basis der Kundenherkunftsanalyse das Verteilgebiet für die Prospektwerbung anpassen. Damit bieten POS-Befragungen nicht nur Möglichkeiten zur Optimierung der Marktgestaltung in Corona-Zeiten, sondern auch für die Optimierung der Werbestrategie.

Newsletter

Registrieren Sie sich für unseren Newsletter und erhalten Sie alle Neuigkeiten aus unserem Hause direkt in Ihr E-Mail-Postfach:
Newsletter-Anmeldung